seminare-coaching

CoreConstellations

Systemisch-essenzielle Aufstellungsarbeit 2019

 

Die Weiterbildungs-Reihe CoreConstellations – die systemisch-essentielle Aufstellungsarbeit von Wolfram Jokisch verbindet und verdichtet Elemente aus der Tradition der systemisch orientierten Aufstellungsarbeit, der Jung’schen Psychologie, der Herz-Intelligenz-Forschung, der Quanten-Energie-Forschung und der systemisch-spirituellen Aufstellungsarbeit zu einem eigenständigen Ansatz so, dass damit wesentlich bewegende Organisations-, Berufs- und Lebensthemen auf spielerisch-elegante Weise betrachtet, erkundet und co-kreativ gestaltet werden können.

 

Systemisch ist daran
  • das Wissen um die grundsätzliche Unberechenbarkeit und zugleich grundlegende Fähigkeit der Selbststeuerung lebender Systeme
  • daraus folgend: Ressourcen- und Lösungs-Orientierung sowie Ebenbürtigkeit und gemeinsam getragene Verantwortung in der Beratungsbeziehung
  • eine Sichtweise, die davon ausgeht, dass Wirklichkeit=Wirksamkeit im Wesentlichen durch unsere jeweiligen Interpretationen und Gewohnheiten geschaffen und verändert werden können (Konstruktivismus)
  • die situativ stimmige Lösung von überkommenen Gewohnkeitsmustern,
  • der interessiert-erkundend-schöpferische Dialog der Beteiligten.

 

Essentiell meint
  • die Ausrichtung auf das „Ziel hinter dem Ziel“ (Core-Perspektive)
  • die Einladung und Erkundung dafür wesentlicher Intra-, Inter- und Extra-System-Ressourcen im Körper-Raum-Erleben,
  • die Erfahrung, dass lebende Systeme Sinn und Identität nur im Zusammenspiel mit jeweils übergeordneten größeren Systemen finden und erhalten können
  • die gestaltbare Verbindung und Verbundenheit mit dem „Grund des Ganzen“ (Spirituelle Perspektive)
Nutzen:

Die Weiterbildungs-Reihe CoreConstellations bietet Kolleg/inne/n aus den Bereichen Beratung, Training, Therapie und Führung die Möglichkeit, ihr bestehendes Repertoire an Modellen, Perspektiven, Haltungen und Arbeitsweisen

  • um leib-, energie- und essenz-orientierte Beratungs- und Inszenierungs- weisen anzureichern,
  • die eigene Regie-und Dialog-Kompetenz in Einzel-und Gruppensettings zu erweitern und dabei zugleich aktuelle
  • persönlich und beruflich relevante Entwicklungsthemen für sich zu klären.
Ziele:

Die Weiterbildungs-Teilnehmer/innen sind eingeladen,

  • Grund- und Aufbau-Formate sowie Grundlagen und Hintergründe systemisch- essenzieller Inszenierungsarbeit kennenzulernen, gemeinsam zu erproben, zu reflektieren und aktiv übend einzusetzen,
  • Grundhaltungen des schöpferischen Interesses, des Nicht(schon)-Wissens und des Eingebundenseins in größere Zusammenhänge zu erleben und in ihrer Wirkung zu erkunden,
  • integrative Menschen- und Welt-Bilder / Modelle unterschiedlicher Provenienz kennenzulernen, im körperlich-seelisch-geistigen Erleben zu überprüfen und ggf. anzueignen,
  • den aktuellen Forschungsstand in den Bereichen Bewusstseins-Entwicklung, Herz-Intelligenz und Quanten-/ Feld-Energie-Erkundung zu erfahren
  • die eigenen Regie- und Gastgeber/innen-Kompetenzen zu heben, zu erproben, personstimmig weiter zu entwickeln und in den eigenen Arbeitskontexten achtsam und professionell anzuwenden sowie
  • eigene berufliche und persönliche Entwicklungsthemen einzubringen und in passenden Aufstellungsformaten zu klären (Selbsterfahrung).

Inhalte:

Einführungs-Kurs: CoreConstellations – Grundlagen und Besonderheiten
  • Grundelemente der Inszenierung in Gruppen: Bühne, Griechischer Chor, Auswahl der relevanten Systemelemente, Stellvertreter/innen-Casting, Regie und Gastgeber/innen-Rolle,  Gestaltung und Verlauf
  • Grundhaltungen und Prinzipien essenzieller Inszenierungsarbeit anhand exemplarischer Inszenierungen zu Anliegen/Themen der Teilnehmenden
  • Kostproben in eigener Regieführung
  • Essenz-Elemente – Besonderheiten systemisch-essenzieller Aufstellungsarbeit (S.E.A.) in Gruppen- und Einzel-Settings

Aufbaukurse:

CoreConstellations in Aktion und Reflexion
  • aktive Übung von leiblicher Präsenz und Regieführung begleitet von Supervision
  • sowie Inputs und Metalogen zu jeweils folgenden Themenschwerpunkten Die genannten Themenschwerpunkte sind nach derzeitigem Stand vorgeplant und damit vorläufig, d.h. je nach Situation, Themen, Entwicklungen und Bedarfen der anwesenden Teilnehmer/innen gestalt- und fokussierbar:):
Aufbau I
  • Grundformate CoreConstellations I: Fokus-Ziel-Ressourcen-Aufstellung, Freie Bewegung im System, Ich-SELBST-Inszenierung
  • Grundhaltungen von Interesse, Nicht-Wissen, Absichtsfreiheit und Dialog
  • Externalisierung und Leibliches Verstehen: beseelter Körper und gefühlter Raum als Erlebnisdimensionen
  • Rolle und Aufgaben von Regisseur/in / Gastgeber/in
  • Modelle und Beiträge aus der Analytischen Psychologie C.G.Jungs
  • Übungen zu Präsenz, Körper-Gewahrsein, Intuition und Herzens-Öffnung
Aufbau II
  • Grundformate CoreConstellations II: Zwischen-Spiele, Kopf-Herz-Bauch-Trialog
  • CoreWork / Herzmetaphorik und Wesens-Begegnung Voraussetzungen und Kernfähigkeiten
  • Modelle und Beiträge aus Herz-Intelligenz-Forschung (Paul Pearsall, Doc Childre)
  • Stellvertretung, Rollen und „Gage“/Erlebnisgewinn
  • Übungen zu Präsenz, Körper-Gewahrsein, Intuition und Herzens-Öffnung
Aufbau III
  • Aufbau-Formate CoreConstellations III: Mehrgenerationen / Frauen- und Männerlinie mit Herz Feld-Energie-Formate
  • Rolle und Wirkweisen der Essenz-und Joker-Elemente
  • Wurzeln, Hintergründe und Wirkprinzipien von Inszenierungsarbeit
  • Modelle und Beiträge aus der Quanten-Energie-Forschung
  • Supervisions-Formate für aktuelle Themen der Anwendung und Inszenierungs-Erprobungen
  • Übungen zu Präsenz, Körper-Gewahrsein, Intuition und Herzens-Öffnung
Aufbau IV
  • Aufbau-Formate CoreConstellations IV: Weltbild-/Modell-Überprüfungs-Formate, Symptom-Betr-Achtung, Herzenswunsch-Format, Rückgabe von Lasten, Lösen von Anhaftungen
  • Kontextspezifische Passungsentwicklung für verschiedene Praxisfelder, z.B. in Einzelsettings und in Organisations-Kontexten
  • Modelle und Beiträge aus den Bereichen Spiritualität, Mystik und Schamanismus
  • Supervisions-Formate für aktuelle Themen der Anwendung und Inszenierungs-Erprobungen
  • Abschluss-und Transfer-Präsentationen

Arbeitsweisen:

In der Weiterbildungsgruppe sind Präsentationen / Modell-Vorstellung und exemplarische Erprobung im Plenum, Selbsterfahrung, eigenständige Übung und Regie-Führung in Gruppen, sowie Supervision/Intervision, Meta-Reflexion und Vertiefung wiederum im Plenum so kombiniert, dass sich diese Elemente gegenseitig anregen und ergänzen. Der eigene Lerngewinn wird am Ende der Weiterbildung in einer Abschluss- und Transfer-Dokumentation verdichtet, vorgestellt und bestätigt.

Teilnahmevoraussetzungen:

Eingeladen sind Kolleg/inne/n, die Ausbildung, Kompetenz und Erfahrung in ihrem jeweiligen Arbeitsfeld haben und ihr Repertoire an Modellen, Perspektiven, Haltungen und Arbeitsweisen um leib- und energie-orientierte Zugangs- und Inszenierungsweisen anreichern möchten.

Aktuelle und wiederkehrende Themen der eigenen beruflich-persönlichen Entwicklung können dabei eingebracht und inszeniert werden. Normale psychische Belastbarkeit und Bereitschaft zu intensiver Selbstklärung sowie Übung von Haltung und Regie-Kompetenz werden vorausgesetzt.

Konditionen
  • Es gibt jeweils 12 Teilnahme-Plätze.
  • Einführungskurs und Aufbaukurse können grundsätzlich einzeln gebucht werden.
  • Bucher/innen der Gesamtreihe haben Vorrang vor Einzelbuchungen.
  • Der Platz im jeweiligen Kurs bzw. der Gesamtreihe ist dann gültig gebucht, wenn die entsprechende Kursgebühr auf unserem Konto eingegangen ist.
  • Rücktritt ist bis 6 Wochen vor Kursbeginn problemlos möglich. Es werden nur 60 Euro Bearbeitungsbeitrag einbehalten. Danach nur ,wenn ein/e Teilnehmer/in von der Warteliste nachrücken kann.
Leitung:

Mag. theol. Wolfram Jokisch, Dipl.Päd., HP,
Jg. 1951 Transaktionsanalytiker (CM/DGTA), Shiatsu-Lehrer (GSD) Lehrtrainer und Lehrsupervisor am Institut für Systemische Beratung (ISB)
Leiter von CoreWork.Institut für Sinnberatung, Pfarrkirchen / Nürnberg.
Praxis und Lehre von Inszenierungs-Arbeit seit 35 bzw. 25 Jahren.

Teilnahmegebühr:

490,00 Euro zzgl. MWSt. pro Kurs (14 x 60 Min.),
ermäßigt 280,00 Euro zzgl. MWSt. (2 Plätze)
Bei Bezahlung der Gesamtreihe bei Anmeldung 10 % Rabatt.

 

Termine:

Nächste Einführungskurse:

05. – 07. April 2019 in Nürnberg
19. – 21. März 2020 in München (bei systemworx)
jeweils Freitag 16.00 – Sonntag 13.00 Uhr

 

Aufbaukurse 2019:

I.    28. – 30. Juni 2019
II.  06. – 08. September 2019
III. 15. – 17. November 2019
IV. 17. – 19. Januar 2020

Ort:

CoreWork.Institut für Sinnberatung
Zufuhrstraße 8, 90443 Nürnberg

Nähere Informationen und Anmeldung bei:

CoreWork. Institut für Sinnberatung
info@corework.de
www.corework.de
Tel. +49(0)8561 / 911 801

N.B.:

Auf Nachfrage auch als Privatissimum (Einzel-Weiterbildung) und Privatum (2- 4 Personen) im Institut in Pfarrkirchen möglich!