Corework Logo

Weiterbildungs-Reihe

CoreConstellations
Systemisch-essenzielle Aufstellungsarbeit
2018

Nächster Einführungskurs: 

26. - 28. Januar 2018 in Nürnerg

 


Nächster Gesamt-Start (im Rahmen von systemworx):
17. - 19 September in München 

 

 

CoreConstellations -
die systemisch-essentielle Aufstellungsarbeit von Wolfram Jokisch
verbindet und verdichtet Elemente aus der Tradition der systemisch orientierten Aufstellungsarbeit, der Jung’schen Psychologie, der Herz-Intelligenz-Forschung, der Quanten-Energie-Forschung und der systemisch-spirituellen Aufstellungsarbeit  zu einem eigenständigen Ansatz so, dass damit wesentlich bewegende Organisations-, Berufs- und Lebensthemen auf spielerisch-elegante Weise betrachtet, erkundet und co-kreativ gestaltet werden können.

Systemisch ist daran

o das Wissen um die grundsätzliche Unberechenbarkeit und zugleich grundlegende
 
 Fähigkeit der Selbststeuerung lebender Systeme

o daraus folgend: Ressourcen- und Lösungs-Orientierung sowie Ebenbürtigkeit
 
 und gemeinsam getragene Verantwortung in der Beratungsbeziehung

o eine Sichtweise, die davon ausgeht, dass Wirklichkeit=Wirksamkeit im
 
 Wesentlichen durch unsere jeweiligen Interpretationen und Gewohnheiten
   geschaffen und verändert werden können (Konstruktivismus)

o die situativ stimmige Lösung von überkommenen Gewohnkeitsmustern,

o der interessiert-erkundend-schöpferische Dialog der Beteiligten.


Essenziell meint

o die Ausrichtung auf das „Ziel hinter dem Ziel“ (Core-Perspektive)

o die Einladung und Erkundung dafür wesentlicher Intra-, Inter- und
  
Extra-System-Ressourcen im Körper-Raum-Erleben,

o die Erfahrung, dass lebende Systeme Sinn und Identität nur im Zusammenspiel
  
mit jeweils übergeordneten größeren Systemen finden und erhalten können

o die gestaltbare Verbindung und Verbundenheit mit dem „Grund des Ganzen“
  (Spirituelle Perspektive)

 

Nutzen:

Die Weiterbildungs-Reihe CoreConstellations
bietet Kolleg/inne/n aus den Bereichen Beratung, Training, Therapie und Führung die Möglichkeit, ihr bestehendes Repertoire an Modellen, Perspektiven, Haltungen und Arbeitsweisen

o um leib-, energie- und essenz-orientierte Beratungs- und  Inszenierungs-
    weisen anzureichern,

o die eigene Regie-und Dialog-Kompetenz in Einzel-und Gruppensettings
    zu erweitern und dabei zugleich aktuelle

o persönlich und beruflich relevante Entwicklungsthemen für sich zu klären

Ziele:

Die Weiterbildungs-Teilnehmer/innen sind eingeladen,

o Grund- und Aufbau-Formate sowie Grundlagen und Hintergründe systemisch-
  
essenzieller Inszenierungsarbeit kennenzulernen, gemeinsam zu erproben,
   zu reflektieren und aktiv übend einzusetzen,

o Grundhaltungen des schöpferischen Interesses, des Nicht(schon)-Wissens
    und des Eingebundenseins in größere Zusammenhänge zu erleben
    und in ihrer Wirkung zu erkunden,

o integrative Menschen- und Welt-Bilder / Modelle unterschiedlicher Provenienz
  
kennenzulernen,  im körperlich-seelisch-geistigen Erleben zu überprüfen
   und ggf. anzueignen,

o den aktuellen Forschungsstand in den Bereichen Bewusstseins-Entwicklung, 
   Herz-Intelligenz und Quanten-/ Feld-Energie-Erkundung zu erfahren
    
o die eigenen Regie- und Gastgeber/innen-Kompetenzen zu heben, zu erproben,
   personstimmig weiter zu entwickeln und in den eigenen Arbeitskontexten achtsam
   und professionell anzuwenden sowie

o eigene berufliche und persönliche Entwicklungsthemen einzubringen und in passenden
   Aufstellungsformaten zu klären (Selbsterfahrung).


Inhalte:

Einführungs-Kurs:
CoreConstellations – Grundlagen und Besonderheiten

Grundelemente der Inszenierung in Gruppen:
Bühne, Griechischer Chor, Auswahl der relevanten Systemelemente, Stellvertreter/innen-Casting, Regie und Gastgeber/innen-Rolle,
Gestaltung und Verlauf

Grundhaltungen und Prinzipien essenzieller Inszenierungsarbeit
anhand exemplarischer Inszenierungen zu Anliegen/Themen der Teilnehmenden

Kostproben in eigener Regieführung

Essenz-Elemente -
Besonderheiten systemisch-essenzieller Aufstellungsarbeit  (S.E.A.)
in Gruppen- und Einzel-Settings

 
Aufbaukurse:

CoreConstellations in Aktion und Reflexion

          
– aktive Übung von leiblicher Präsenz und Regieführung
              begleitet von Supervision
              sowie Inputs und Metalogen zu jeweils folgenden
              Themenschwerpunkten

Die genannten Themenschwerpunkte sind nach derzeitigem Stand vorgeplant und damit vorläufig, d.h. je nach Situation, Themen, Entwicklungen und Bedarfen der anwesenden Teilnehmer/innen gestalt- und fokussierbar:):

Aufbau I

Grundformate CoreConstellations I:
Fokus-Ziel-Ressourcen-Aufstellung, Freie Bewegung im System,
Ich-SELBST-Inszenierung

Grundhaltungen von Interesse, Nicht-Wissen, Absichtsfreiheit und Dialog

Externalisierung und Leibliches Verstehen:
beseelter Körper und gefühlter Raum als Erlebnisdimensionen

Rolle und Aufgaben von Regisseur/in / Gastgeber/in

Modelle und Beiträge aus der Analytischen Psychologie C.G.Jungs

Übungen zu Präsenz, Körper-Gewahrsein, Intuition und Herzens-Öffnung

Aufbau II

Grundformate CoreConstellations II:
Zwischen-Spiele, Kopf-Herz-Bauch-Trialog

CoreWork / Herzmetaphorik und Wesens-Begegnung
– Voraussetzungen und Kernfähigkeiten

Modelle und Beiträge aus Herz-Intelligenz-Forschung
(Paul Pearsall, Doc Childre)

Stellvertretung, Rollen und „Gage“/Erlebnisgewinn

Übungen zu Präsenz, Körper-Gewahrsein, Intuition und Herzens-Öffnung


Aufbau III

Aufbau-Formate CoreConstellations III:
Mehrgenerationen / Frauen- und Männerlinie mit Herz
Feld-Energie-Formate

Rolle und Wirkweisen der Essenz-und Joker-Elemente

Wurzeln, Hintergründe und Wirkprinzipien von Inszenierungsarbeit

Modelle und Beiträge aus der Quanten-Energie-Forschung

Supervisions-Formate für aktuelle Themen der Anwendung
und Inszenierungs-Erprobungen

Übungen zu Präsenz, Körper-Gewahrsein, Intuition und Herzens-Öffnung

Aufbau IV

Aufbau-Formate CoreConstellations IV:
Weltbild-/Modell-Überprüfungs-Formate, Symptom-Betr-Achtung,
Herzenswunsch-Format, Rückgabe von Lasten, Lösen von Anhaftungen

Kontextspezifische Passungsentwicklung für verschiedene Praxisfelder,
z.B. in Einzelsettings und in Organisations-Kontexten

Modelle und Beiträge aus den Bereichen Spiritualität, Mystik und Schamanismus

Supervisions-Formate für aktuelle Themen der Anwendung
und Inszenierungs-Erprobungen

Abschluss-und Transfer-Präsentationen

Arbeitsweisen:

In der Weiterbildungsgruppe sind Präsentationen / Modell-Vorstellung und exemplarische Erprobung im Plenum, Selbsterfahrung, eigenständige Übung und Regie-Führung in Gruppen, sowie Supervision/Intervision, Meta-Reflexion und Vertiefung wiederum im Plenum so kombiniert, dass sich diese Elemente gegenseitig anregen und ergänzen.
Der eigene Lerngewinn wird am Ende der Weiterbildung in einer Abschluss- und Transfer-Dokumentation verdichtet, vorgestellt und bestätigt.

Teilnahmevoraussetzungen:

Eingeladen sind Kolleg/inne/n, die Ausbildung, Kompetenz und Erfahrung in ihrem jeweiligen Arbeitsfeld haben und ihr Repertoire an Modellen, Perspektiven, Haltungen und Arbeitsweisen um leib- und energie-orientierte Zugangs- und Inszenierungsweisen anreichern möchten.

Aktuelle und wiederkehrende Themen der eigenen beruflich-persönlichen Entwicklung können dabei eingebracht und inszeniert werden.

Normale psychische Belastbarkeit und Bereitschaft zu intensiver Selbstklärung
sowie Übung von Haltung und Regie-Kompetenz werden vorausgesetzt.

Es gibt  jeweils 12 Teilnahme-Plätze.
Einführungskurs und Aufbaukurse können grundsätzlich einzeln gebucht werden.
Bucher/innen der Gesamtreihe haben Vorrang vor Einzelbuchungen.
Der Platz im jeweiligen Kurs bzw. der Gesamtreihe ist dann gültig gebucht, wenn die entsprechende Kursgebühr auf unserem Konto eingegangen ist.
Rücktritt ist bis 6 Wochen vor Kursbeginn problemlos möglich (Es werden nur 60 Euro Bearbeitungsbeitrag einbehalten), danach nur wenn ein/e Teilnehmer/in von der Warteliste nachrücken kann.

Leitung:

Mag. theol. Wolfram Jokisch, Dipl.Päd., HP, Jg. 1951
Transaktionsanalytiker (CM/DGTA), Shiatsu-Lehrer (GSD)
Lehrtrainer und Lehrsupervisor am Institut für Systemische Beratung (ISB)
Leiter von CoreWork.Institut für Sinnberatung Pfarrkirchen / Nürnberg.
Praxis und Lehre von Inszenierungs-Arbeit seit 35 bzw. 25 Jahren.


Investition:

420,00 Euro zzgl. MWSt. pro Kurs  (14 Stunden)
/ Gesamt-Reihe  2100,00 Euro zzgl. MWSt. 
ermäßigt  280,00 Euro zzgl. MWSt.(2 Plätze)
Bei Bezahlung der Gesamtreihe bei Anmeldung 10 % Rabatt.

 

Termine 2018:

Nächste Einführungskurse:
Freitag 16.00 – Sonntag 13.00 Uhr

26. - 28. Januar 2018 in Nürnberg

17. - 19. September 2018 in München  (sh. systemworx)


Aufbaukurse 2018:

I.     16. - 18. März 2018

II.    1. - 3. Juni 2018

III.   21. - 23. September 2017

IV.    23. - 25. November 2017

 

Ort:

CoreWork.Institut für Sinnberatung
Zufuhrstraße 8  / Rückgebäude 1. Stock
Nürnberg  (Nähe Plärrer)

Information und Anmeldung:

Corework.Institut für Sinnberatung
Altersham 34
84347 Pfarrkirchen
Tel. 08561 / 911 801
www.corework.de

 

N.B.:
Auf Nachfrage auch als Privatissimum (Einzel-Weiterbildung)
und Privatum (2- 4 Personen) im Institut in Pfarrkirchen möglich!

 

 

 

 

 
Letzte Änderung
12.11.2017
Corework
Institut für Sinnberatung
Altersham 34
D 84347 Pfarrkirchen
Tel. +49 (0) 8561 911 801
Fax +49 (0) 8561 911 802
Web http://www.corework.de
Email corework(at)gmx.de