Andrea Schumann

Jahrgang 1965, verheiratet, eine Tochter

Die Frage nach dem “Warum” beschäftigt mich seit meiner Jugend. Ich habe schon immer versucht das Verhalten von Menschen zu verstehen und auch zu ergründen, warum manche Menschen organisch gesund sind, sich aber krank fühlen. Es gab in mir das Bedürfnis Zusammenhänge zu begreifen und so versuchte ich Anworten auf das “Warum” zu finden.
Besonders der Zusammenhang von Psyche und Gesundheit interessierte mich.
In meinem Grundberuf als Versicherungsangestellte, den ich seit 1988 ausübe, erlebte ich selbst, wie sehr die Gesundheit leidet, wenn es der Seele schlecht geht. Daher suchte ich nach einem Ausgleich und fand ihn in der Ausbildung zur Übungsleiterin für Prävention. Hier habe ich nicht nur die ersten Zusammenhänge zwischen Psyche und Körper verstanden, sondern auch entdeckt, dass ich die Fähigkeit habe, Übungen anzuleiten und zu unterrichten.
So gebe ich seit 1994 Gesundheits-Kurse im Sportverein.

Ich merkte aber auch, dass mir das Wissen nicht tief genug ging. Als ich 2007 Shiatsu kennenlernte, .bekam ich endlich ein Modell an die Hand, in dem alles seinen Platz hatte und ich die Zusammenhänge des Lebens verstand.
Nach meiner Ausbildung zur Shiatsu-Praktikerin mit Anerkennung beim Berufsverband (Gesellschaft für Shiatsu) und Gründung meiner eigenen Praxis, habe ich mein Angebot 2017 mit der Ausbildung als SalutAgogin (CW) erweitert.

Mir ist es wichtig, den Menschen, die in meine Praxis oder in meinen Kurs kommen, einen neuen Blickwinkel und neue Ideen zu geben, damit sie Ihr Leben selbst in die Hand nehmen. Durch Shiatsu, das die Körperwahrnehmung schult und mit Eigenübungen, die die Selbstwirksamkeit fördern, kann ein gesundheitsorientiertes und selbstbestimmtes Leben, im Vertrauen auf die eigenen Fähigkeiten und Möglichkeiten, gelingen.