Corework Logo

Buchempfehlung des Monats

 

 

 

 

Neale Donald Walsch:
Ein unerwartetes Gespräch mit Gott:
Das Erwachen der Menschheit. 

München. 2017

Das neuste Buch von N.D. Walsch eröffnet bzw. erweitert ein Weltbild, das herausfordert und Ruhe bringt zugleich, das manche von unseren VorStellungen auf den Kopf stellt, uns einlädt  uns zu innert zu entdecken und zugleich unser Augenmerk auf unsere Aufgabe/n auf diesem Planeten richtet.

Wolfram Jokisch

 

 

 

Vormonate:

Fabian Scheidler:
Chaos. Das neue Zeitalter der Revolutionen.

Wien.2017


Das neue Buch von Florian Scheidler setzt konsequent fort, was er in seinem letzten Buch: Das Ende der Megamaschine (sh. unten) begonnen hatte. 
Er macht darin eine ganze Fülle von sehr konkreten und radikalen Vorschlägen, was wir angehen müssen, wenn wir denn auf diesem Planeten sinnvoll leben möchten. Allein sein 16-Punkte-Programm auf den Seiten 207-208 lohnt das ganze Buch und regt zum (gemeinsamen) Tun an.

Wolfram Jokisch

 

Wilfried Nelles:
ALLES IST BEWUSSTSEIN IST ALLES
Zur Psychologie der Gegenwart.
Essays-Gespräche-Aphorismen
Köln.2016

Eine sehr anregende Zusammenstellung von Erfahrungen, Erläuterungen und Ver-Dichtungen,
in denen es immer darum geht, aus verschiedenen Perspektiven den inneren Sinnzusammenhang des Lebens zu verstehen und ja zu sagen zu sich selbst, wie man ist.

Wolfram Jokisch 

Naomi Klein:
GEGEN TRUMP.
Wie es dazu kam und was wir jetzt tun müssen.
 Frankfurt. 2017

Für mich zurzeit Pflichtlektüre, weil ich gerne verstehen möchte, wer da wie mit uns spielt,
und was wir jeweils in unserem Einflussbereich betragen können, dass wir Menschen uns nicht als Menschen aus den Augen verlieren. Sehr erhellende Diagnosen und Perspektiven!

                                                                                                   Wolfram Jokisch

Fabian Scheidler:
Das Ende der Megamaschine.
Eine Geschichte einer gescheiterten Zivilisation.

Wien. 2016 (8. Auflage)

Wer genauer wissen will, über welche Wege wir Menschen Kinder westlichen Welt in den letzten 3000/500/200 Jahren unsere Zivilisation aufgebaut haben - auf wessen Kosten, mit welchen Folgen damals und heute, der ist mit diesem Buch des Historiker Fabian Schilder gut bedient, einschließlich einer Reihe von Hinweisen/Ideen was wir aktuelle tun können, damit wir nicht weiterhin sehenden Auges !an die Wand" fahren.
Aufrüttelnd und hoch informativ zugleich!

Wolfram Jokisch

Ken Wilber:
WEGE ZUM SELBST.
Östliche und westliche Ansätze zu persönlichem Wachstum.

München. 1984 / 2008

Ein weiterer Klassiker, lesenswert für alle, die sich für die verschiedenen Stadien der Bewusstseinsentwicklung interessieren, brillant recherchiert und verdichtet.
Zugleich in unserer aktuellen Diskussion um die Wiederaufrichtung von trennenden Grenzen ein Plädoyer für bzw. Nachweis der Bedeutung ihrer verbindenden Wirkung, schärfer ihrer: Nicht-Existenz:).

Wolfram Jokisch

Angeles Arrien:
Der Vierfache Weg.
Deine/n inneren Krieger/in, Heiler/in, Seher/in und Lehrer/in entwickeln.

Freiburg.1996

Ein Klassiker, den ich gerade wieder gerne gelesen habe in der Beschäftigung mit wesentlichen Archetypen/artspezifischen Urbildern in der menschlichen Psyche und ihrer Bedeutung für unsere heutigen individuellen und kollektiven Herausforderungen und Entwickungs-Themen.

Wolfram Jokisch

  

Frank Berzbach:
FORM BEWUSST SEIN
Eine kleine Vernetzung der alltäglichen Dinge.
Verlag Hermann Schmidt. 2017

Ein in Form/Gestaltung und Inhalt stimmiges Buch zur achtsamen Erkundung und BeDeutung der Form für den respektvollen Umgang mit dem jeweiligen Inhalt, in den Kapiteln:
"Form der Beschränkung, "Form der Ernährung", "Form der Liebe", "Form der Medien", "Form der Kleidung"und "Form des Besitzes."

Ich habe es gerne, mit Betroffenheit und zugleich konkreten Umsetzungsimpulsen in meinen Alltag gelesen.

                                                                                                      Wolfram Jokisch

 

Ulrich Warnke:
Quantenphilosophie und Internet. 
Der Zugang zur verborgenen Essenz des menschlichen Wesens.
Berlin/München. 2013

Wie schwingen/spielen Bewusstsein und Universum zusammen?
Was ist es, das die Welt im Innersten zusammenhält?
Wer Antwort auf diese oder nahe-liegende Fragen sucht, wird in diesem Buch viele interessante und herausfordernde Perspektiven kennen lernen. Für mich sehr lohnend!

                                                                                   Wolfram Jokisch

 

Alfried Länge/Dorothee Bürge:
Existentielles Coaching.
Theoretische Orientierung, Grundlagen und Praxis für Coaching, Organisationsberatung und Supervision. Wien. 2014

"Existentielles Coaching ist auf Sinn ausgerichtet; es mobilisiert und stärkt die Freiheit und Potentiale der Person im Hinblick auf die eigene Verantwortung für die Gestaltung des Lebens."
Das 4er-Strukturmodell:Dasein Können, Leben Mögen, Sosein Dürfen und Sinnvolles Wollen bilden die Basis für sinnorientierte Beratung in verschiedenen Kontexten. Anspruchsvoll und lesenswert:).

                                                                                                   Wolfram Jokisch

 

Alfried Längle:
Wenn der Sinn zur Frage wird ...

Wien. 2002/2015

Der Nachdruck einer Wiener Vorlesung des Autors aus dem Jahr 2000 gibt auf knapp 60 Seiten eine kleine, aber feine Anregung dem Sinn von Sinnfragen nachzuspüren Und sich dabei auf die Suche zu machen "zu einem besseren Sehen des Wesentlichen" in dieser Zeit.

Wolfram Jokisch

Stephan Lessenich:
Neben uns die Sintflut.
Die Externalisierungsgesellschaft und ihr Preis. 
Berlin. 2016


"Wir leben nicht über unsere Verhältnisse. Wir leben über die Verhältnisse von anderen."
Eine sehr aufrüttelnde und provokante Beschreibung des sozialen Versagens unserer Weltordnung,
in die wir in den reichen Ländern ebenso unentrinnbar eingebettet sind und  wir zugleich die Augen
vor den Aus-Wirkungen auf uns und vor allem andere nicht schließen dürfen.

                                                                                                            Wolfram Jokisch

 

Janice Kaplan:
Das Grosse Glück der kleinen Dinge.
Wie Dankbarkeit mein Lebensveränderte.
Hamburg. 2016

Wofür bin ich dankbar?
Einmal täglich 1 - 3 Gründe/Erlebnisse aufgeschrieben in ein Dank-Tagebuch!
Darum und vieles darum herumgeht es in diesem Buch, ein interessante Mischung von Anleitung, psychologischer Recherche, eigenem Erproben und vielen Beispielen
im american style:). Ich probier es (wieder) gerne aus für die nächsten Monate.
Wer auch?

                                                                                            Wolfram Jokisch

 

Michael Schneider/Joachim Süss (Hg.):
NEBELKINDER.
Kriegsenkel treten aus dem Traumaschatten der Geschichte.
2015.Berlin

Haben wir als Kriegsenkelgeneration (geb. ca. zw. 1955 und 1975) gemeinsame Themen wie etwa Gefühlsdistanz und seelische Heimatlosigkeit?
Dieser und ähnlichen fragen gehen die Autor/inn/en dieser Essaysammlung nach.
Manches davon hat mich als Teil dieser Generation sehr berührt und zu Nachdenken und Verstehen angeregt.

                                                                                            Wolfram Jokisch

 

Gunter Dueck:
Omnisophie-Trilogie.
Omnisophie - Supramanie - Topothesie.
Berlin/Heidelberg.2013


Gunter Dueck lege in diesem Mammutwerk (gut 1000 S.!) sein dreigliedriges Persönlichkeitsmodell vor. Er unterscheidet dabei richtige, wahre und natürliche Menschen je nach ihrer Grundausrichtung: Ordnung/Sicherheit, Ideen oder eigener Wille. Er entfaltet diese Sicht in einer Fundgrube vielfältiger Beispiele, ihre vielfältigen Entfremdungsformen bis hin zu Ideen zur jeweils "artgerechten Haltung".

Lohnend für alle, die sich intensiv mit ihrer eigenen Art und Entwicklung auseinandersetzen oder andere professionell dabei begleiten. 

Wolfram Jokisch

 

Tom Amarque:
Narratives Bewusstsein.
Lebenskunst nach der Postmoderne.
2015

"Wir leben mit und durch Geschichten. Durch sie bestimmen wir, wer wir selbst sind, wer andere sind, formen Lebenssinn und Weltbilder, verstehen und erzeugen kulturelle Epochen."
Der Autor bietet in diesem Buch einen Ansatz, wie der Relativismus der Postmoderne durch bewusste Wahl der damit für gültig erklärten Narrationen. Orientierung und Lebenssinn geschaffen werden kann, "ohne daran zu glauben".
Ein Ansatz mit hohene Freiheitsgraden und Zu-Mutungen.

                                                                          Wolfram Jokisch

Matthew B. Crawford:
Die Wiedergewinnung der Wirklichkeit
Eine Philosophie des Ich im Zeitalter der Zerstreuung
Berlin. 2016

Das Buch ist ein liebevoll geschriebenes Manifest für ein Leben in direkten Kontakt mit dem Leben und seinen handfesten Herausforderungen. Nur in der direkten Auseinandersetzung mit echten Menschen und konkretem Tun kann es gelingen, so der Autor, wirksam Individualität (statt Leben von der medial vorgeformten und designten Stange) und Identität zu gewinnen.

Wolfram Jokisch

 

Michael Brodt SJ:
Die Kunst, sich selbst zu verstehen.
Den Weg ins eigene Leben finden. Ein philosophisches Plädoyer.
München. 2015

Der Autor lädt auf anregende Weise ein, sich eigene Gedanken zu machen, was es bedeutet, ein subjektiv gelingendes Leben zu führen, unterstützt durch Vor-Denker/innen und Quellen aus der abendländischen Philosophietradition. 

                                                                                         Wolfram Jokisch

Hartmut Rosa:
Resonanz.
Eine Soziologie der Weltbeziehung.
Berlin. 2016

Ein genialer Wurf zur Beschreibung der für uns Menschen grundlegenden horizontalen, diagonalen und vertikalen Resonanzbeziehungen; d.h. zur Welt der Menschen, zur Welt der Dinge und zum übergeordneten größeren Ganzen in seinen vielfältigen Formen. Zugleich eine Kritik der Entfremdungstendenzen in diesen Lebensbereichen.
M.E. Pflichtlektüre auch für alle Trainer/innen und Berater/innen.

Wolfram Jokisch

 

David Gelernter:
Gezeiten des Geistes.
Die Vermessung unseres Bewusstseins.
Berlin. 2016

David Gelernters beschreibt unser Bewusstsein als sich dynamisch und tageszeitlich unterschiedlich bewegend zwischen den Polen rational gesteuertes Denken und Schlaf mit einem "Mittelteil", in dem das Gedächtnis zunehmend die Steuerung übernimmt und ein breites Feld von Assoziationen und Traumzuständen eröffnet.

Sehr anregend zu lesen und einladend, die eigenen Erfahrungen und Denk-Gewohnheiten zu überprüfen.

Wolfram Jokisch

 

Diana Drexler:
Einführung in die Praxis der Systemaufstellungen.
Heidelberg.2015

Diane Drexler beschreibt auf 126 Seiten die wesentlichen theoretischen und methodischen Grundlagen für die Praxis von Systemaufstellungen, fokussiert auf Familienkonstellationen.
Nach einem kurzen und inhaltsreichen Abriss der geschichtlichen Entwicklung des Ansatzes folgen dessen Säulen: Zusammenspiel von Systemtheorie und phänomenologischer Haltung, Mehrgenerationenperspektive und Ressorcenorientierung. Das Ganze anhand konkreter Beispiel und Vorgehensweisen, einschl. aktueller Entwicklungen im Feld.

Wolfram Jokisch

 

Kambiz Poostchi:
Der Sinn für das Ganze.

Von der fragmentierten Gegenwart zur systemischen Zukunft.
Jenbach.2013

Sinn, Identität und Energie kann ein lebendes offenes System nur in der Zugehörigkeit zu einem übergeordneten größeren System gewinnen und erhalten
(Open System Model / Systemisches Denken 3. Ordnung).
Diese Grundidee wird von Kambiz Poostchi anschaulich und stimmig entfaltet und auf die strategische Führung vonOrganisationen ebenso praktisch angewendet wie auf das Verständnis von Paarsystemen und aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen.
Lohnend für alle, die ihr systemisches Verständnis überprüfen und ggf. erweitern wollen.

Wolfram Jokisch

 

Wilfried Nelles:Männer, Frauen und die Liebe.Eine kleine Psychologie der Geschlechterbeziehung.Köln.2012

Wer Lust und/oder Bedarf hat, die eigene Paarbeziehung unter einigen herausfordernd-überraschenden Perspektiven zu erkunden, ist mit diesem Buch des Aufsteller-Kollegen Wilfried Helles gut beraten.
Auch für wesentliche Gespräche als Paar eine anregende und klärende Grundlage.
                                                                           Wolfram Jokisch

  

Armin Risi:
Der radikale Mittelweg.
Überwindung von Atheismus und Monotheismus.
Rottenburg.2009

Armin Risi gibt in diesem Buch einen sehr eindrucksvollen und gut verständlichen Einblick und Überblick über seine Weltsicht und die These, dass es heute einen "radikalen Mittelweg" braucht um die Gegensätze von Atheismus/Monismus und Monotheismus zu überwinden und mit dem theistischen Kern vieler Mythen Religionen und Weltbilder eine Basis zu finden, in der wir Menschen eine unverlierbare Zukunft haben können.
Eine lohnende und herausfordernde Lektüre für alle welt-anschaulich Suchenden.

                                                                                          Wolfram Jokisch

Gregor Eisenhauer:
Die 10 wichtigsten Fragen des Lebens
in aller Kürze beantwortet.
Köln.2014

Eine nach-denklich anregende Lektüre mit überraschenden Wendungen dem Titel entsprechend - ohne Antworten zugeben, wohl aber zu eigenen anzuregen.
Zugleich eine kritisch-liebvolle Hommage eines Berliners ans heutige Berlin.

Wolfram Jokisch

 

Tomas Sedlacek/Oliver Tanzer:
Lilith und die Dämonen des Kapitals.
Die Ökonomie auf Freuds Couch.
München.2015

Dieses eben erschienene Buch von Tomas Sedlacek und Co bietet eine interessante Auseinandersetzung mit den Grundannahmen, Glaubenssätzen und der Wirkungsgeschichte der modernen Ökonomie auf dem Hintergrund alter Mythologien der Menschheitsgeschichte und ihrer Anwendung auf den Patienten/Klienten Neoliberale Ökonomie.
Reichlich Stoff zum nachdenklichen Dialog mit sich und anderen.

Wolfram Jokisch

 

Hans Jelloschek:
Liebe auf Dauer.
Die Kunst, ein Paar zu bleiben.
Stuttgart.2004

Hans Jellouschek hat in vielen Jahren als Paartherapeut und Ausbilder von Kolleg/inn/en erfahren, was Paare tun können, damit ihre Liebe auch über die Jahrzehnte hinweg lebendig bleibt und auch wieder lebendig wird.

In diesem Buch teilt es diese seine Erfahrungen, verdichtet in 10
Empfehlungen - Lesens- und beherzigenswert.

Beratungs- und Seminar-Angebote für Paare auf diesem Hintergrund finden Sie demnächst auch hier bei uns in CoreWork im Feld: CoreRelations.

                                                                                 Wolfram Jokisch

Gerhard Wehr:
Martin Buber. Leben-Werk-Wirkung.
München.2010

Die Biographie von Gerhard Wehr bietet in bewährter Weise einen tiefen Einblick in das Werden von Buber's (1878 - 1965) dialogischem Denken in den bewegten Zeiten der ersten Hälfte des 20. Jhd. ebenso wie in sein intensives Engagement für eine geistige Erneuerung des Judentums in dieser Zeit.
Zurzeit bei Jokers für 10,00 Euro zu haben:).

                                                                           Wolfram Jokisch

Josef Joffe:
Mach Dich nicht so klein, du bist nicht so groß!
Der jüdische Humor als Weisheit, Witz und Waffe
München.2015

Kundig und mit viel Esprit erzählt der Autor vom jüdischen Humor: von seiner Tradition, seinen Eigenheiten und seinen Figuren, vor allem aber von seinem Fortleben bis in die Gegenwart. Ein außergewöhnlicher Blick auf die Welt des Judentums - und eine anregende Sommerlektüre.
                                                                              Wolfram Jokisch

Vincent Deary:
Wie wir sind.
Leben. Eine Anleitung.
München. 2014

Eine eindrucksvolle Reise in die Welt unserer Gewohnheitsmuster, ihrer Vorteile, Wirkungen und Gefahren. Vicent Deary's Buch "ist der Versuch, unterschiedliche Ansichten des menschlichen Lebens im Spannungsfeld zwischen Gewohnheit und Veränderung in der modernen Philosophie, in den Neurowissenschaften, in der Literatur, der Kunst und im Film zusammenzufassen und zu einer kohärenten Darstellung dessen, was Menschsein bedeutet, zu bündeln." (Erster Band einer geplanten Trilogie)

                                                                                              Wolfram Jokisch

Angeles Arrien:
Acht Tore zur Weisheit.
Erfüllung in der zweiten Lebenshälfte.

Bielefeld.2009

Die Herausforderungen = Einladungen zu einem sinn-erfüllten Leben
in seiner zweiten Hälfte. Versammelte Erfahrung kombiniert mit einigen Erkundungsangeboten, Fragestellungen und Übungen für Suchende und Findende.
Bewege es gerne in Kopf und Herz.

                                                                                        Wolfram Jokisch

Charles Eisenstein:
Die Renaissance der Menschheit.
Über die große Krise unserer Zivilisation und die Geburt eines neuen Zeitalters.
Berlin/München.2012

Ein fast 800 Seiten starkes Werk, das auf m.E.geniale und verstehbare Weise beschreibt, wie unsere Zivilisation entstanden und gworden ist, mit all ihren hellen und dunklen Seiten - und wie wir angesichts dessen als Menschheit (vielleicht) weiter leben könnten.
Grundthese: Separation - die Trennung von Mensch und Natur führt zu Wissenschaft und Technik ebenso wie zur Zerstörung unserer Lebensgrundlagen.
Es geht um die Wiedervereinigung eben dieser beiden scheinbar getrennten/trennbaren Bereiche.

                                                                           Wolfram Jokisch

Andreas Weber:
Lebendigkeit.
Eine erotische Ökologie. München. 2014

"Liebe ist kein Gefühl. Sie ist eine unbändige Kraft der Fülle und der schöpferischen Energie. Dieser Kraft zu vertrauen, kann uns dabei helfen, die dringlichen ökologischen und humanen Herausforderungen zu meistern, denen wir heute allseits begegnen."
Klug, engagiert und immer wieder überraschend geht der Biologe und Philosoph Andreas Weber der Frage nach, wie wir die Welt berühren und uns von ihr berühren lassen - hin zu einem mutig-lebendigen Er-Leben - nachdenklich und alltagspraktisch zugleich.

                                                                             Wolfram Jokisch

Charles Eisenstein:
Ökonomie der Verbundenheit.
Wie das Geld die Welt an den Abgrund führte - und  sie dennoch jetzt retten kann.
Berlin. 2013

Ein anregend-aufregender Ansatz zu einem neuen Verständnis von Ökonomie,
das die Gaben und Bedürfnisse des Einzelnen, der menschlichen Gemeinschaft und der Natur nicht in Konkurrenz zueinander, sondern als not-wendige Ergänzung verstehen und gestalten hilft.
Dies verbunden mit sehr konkreten Vorschlägen, wie eine Ökonomie der Verbundenheit bereits heute voran gebracht werden kann:
Internalisierung bisher externalisierter Kosten, Negativzins, soziale Dividende und allen voran die Entwicklung einer Geschenk-Ökonomie in den je eigenen Möglichkeiten. 
                                                                         Wolfram Jokisch

Jeremy Rifkin:
Die Null-Grenzkosten-Gesellschaft.
Das Internet der Dinge, Kollaboratives Gemeingut und der Rückzug des Kapitalismus.
Frankfurt.2014

Das neue Buch von Jeremy Rifkin führt auf anregend-provokante Weise in eine Zukunft, in der der Kapitalismus sich aufgrund seiner internen Marktlogik selbst eliminiert und die Kombination von freie Internet-Kommunikation, lokale Energiegewinnung und -verteilung sowie eine völlig neue Logistik einen ganz neuen Umgang mit Menschen und Dingen erlauben und benötigen wird.

Macht nachdenklich, verdutzt und hoffnungsvoll zugleich!

Wolfram Jokisch

 

C. Otto Scharmer / Katrin Käufer:
VON DER ZUKUNFT HER FÜHREN. 
Theorie U in der Praxis.
Von der EGO-System zur ÖKO-Systemwirtschaft.

Heidelberg.2014

In seinem neuen Buch beschreibt C.O. Scharmer die Anwendung der schon früher vorgestellten Theorie U, Führungs-Strategie und Lernprozess, mit deren Hilfe schöpferische Lösungen für komplexe Herausforderungen unserer Zeit möglich werden.

Dieses Buch hat mich so angeregt und begeistert,
dass ich am dieser Stelle etwas ganz Neues anbieten möchte, nämlich
zwei Dialog-Studientage zu diesem Buch,
und zwar am 24. April und 19. September 2015 in Nürnberg.

Voraussetzung zur Teilnahme ist die vorhergehende Lektüre des Buches,
so dass wir uns an diesen Tagen auf gemeinsames Verstehen und mögliche Anwendungen in unseren jeweiligen Tätigkeitsfeldern konzentrieren können.

Bei Interesse bitte einfach formlose email-Anmeldung.

Damit starte ich zugleich ein neues Format CoreLab,
zu dem demnächst mehr hier auf der website zu lesen ist.

Wolfram Jokisch

Norbert Bolz:
Wer nicht spielt, ist krank.
Warum Fußball, Glücksspiel und Social Games lebenswichtig für uns sind.
München.2014

Prof. Norbert Bolz schreibt als Medienwissenschafter und bekennender "Insider"
über die Wirkprinzipien und die Bedeutung von Spiel(en) für uns Menschen in Zeiten von Arbeitsverdichtung und Unübersichtlichkeit. Anregend und erhellend zu lesen.

                                                                                Wolfram Jokisch

Ulfilas Meyer:
WENIGER KANN MEHR!
Beschränken Sie Ihren Alttag auf das Wesentliche.
Darmstadt.2011

Ein philosophisch-hintergründiges Buch, das das Thema Beschränkung auf ein menschliches Maß von verschiedenen Perspektiven her nachdenkenswert betrachtet und zu intensiven Überprüfen der eigenen Lebensführung anregt.

Wolfram Jokisch

 

Klaus-Dieter Platsch:
Die Medizin heilen.
An der Schwelle zu einer neuen Gesundheitskultur.
Bad Kötzting.2014

Wie kann unser aus den Fugen geratenes Medizin- und Gesundheitssystem nachhaltig verändert und weiterentwickelt werden?

Für die Beantwortung dieser Frage ist ein fundamental neues Denken erforderlich, das der Autor auf dem grundlegenden Lebensprinzip der Verbundenheit entwickelt.

Die Medizin von morgen wird ein viel weiter gefasstes Verständnis von Bewusstsein und essenzieller Verbundenheit haben, das zu einem integralen Menschenbild führt.

Pflichtlektüre für alle, denen dieses Thema ein Herzensanliegen ist.

                                                                               Wolfram Jokisch

Warren Berger:
Die Kunst der klugen Fragens.
Berlin.2014

Warum ist der Himmel blau...?  Was-wäre-wenn es z.B. keine Zinsen mehr gäbe?
Wie lässt sich dies bewerkstelligen?

Die drei einfachen und zugleich grundlegenden Fragen der kreativen In-Frage-Stellung werden von Warren Berger mit vielen Beispielen aus seinen Interviews mit sehr schöpferischen Menschen extrahiert und ausgestaltet.
Anregend für alle, die Lust haben, Gewohnheitsmuster zu verlassen oder zumindest immer wieder zu be-fragen und dabei Lust am Fragen selbst gewinnen.

                                                                                     Wolfram Jokisch

Karl-Heinz Geißler:
Enthetzt Euch!
Weniger Tempo - mehr Zeit.
Stuttgart.2012

In all dem Zeitspar- und Effektivitäts-Wahn der modernen Zeiten geht es
um die wahre Zeit - "die persönliche, die subjektive Zeit, und nicht die, die man am Handgelenk mit sich herumträgt. Es geht um nichts Geringeres als ums Leben selbst und um das, was die Welt im Innersten zusammenhält."
Erfrischend im Stil wie immer und nachdenklich machend - vielleicht auch eine gute Sommerlektüre:).

Wolfram Jokisch

 

Ruth Seliger:
Positive Leadership.
Die Revolution in der Führung.

Stuttgart. 2014

Sinn, Zuversicht und Einfluss beschreibt Ruth Seliger als die grundlegenden Prinzipien von "positiv leadership" - eine gut gelungene Hinführung zur Bedeutung von Führung aus systemsicher Perspektive ebenso wie eine praktisch-anregende Fortführung ihres letzten Werkes "Das Dschungelbuch der Führung. Ein Navigationssystem für Führungskräfte."Heidelberg.2008

 

Hans-Peter Dürr:
Das Lebendige lebendiger werden lassen.
Wie uns neues Denken aus der Krise führt. München. 2011

Hans Peter Dürr als nachdenkend - nachdenklicher - nachdenklich machender Physiker nimmt uns mit auf eine Reise, in der Zusammenhänge in Kommunikation und Kommunion deutlich werden und Lust auf Leben mitten im Leben machen.

Wolfram Jokisch

 

Wilhelm Schmid:
Gelassenheit.
Was wir gewinnen, wenn wir älter werden
Berlin.2014

Ein schönes kleines Buch zum Nach-Sinnen über die Geschenke des Älterwerdens, nicht nur für Ältere und Alte.
Eine philosophische Einladung zum Zu-, Los und Ein-Lassen
                                                                                Wolfram Jokisch



Jakob Oertli:
Schamanisches Heilbuch.
Warum wir krank und wie wir gesund werden.
München. 2010  (TB)

"Den eigenen Weg gehen- unter Führung des Herzens."
Mich hat die von Jakob Oertli sehr pragmatisch,praktisch und anschlussfähig dargestellte Welt-Anschauung seines Schamanismus sehr berührt, bewegt -
und ich erkunde es übend im Aufstellungsformat.
Sehr eindrucksvoll in der Wirkung und anregend zur Überprüfung eigener Sicht-Weisen.

                                                                                         Wolfram Jokisch

Bernd Senf:
Der Tanz um den Gewinn.
Von der Besinnungslosigkeit zur Besinnung in der Ökonomie.
Kiel.2004

Mir hat das Buch die Augen geöffnet für die Zusammenhänge, Widersprüche und Folgen unseres gegenwärtigen Geld- und Finanzsystems, einschließlich Impulsen auf der Suche nach Alternativen, die Menschen und Mitwelt als Eigenwerte wieder in den Blick nehmen.

Wolfram Jokisch

 

Eckhard Schiffer:
Wie Gesundheit entsteht.
Salutogenese - Schatzsuche statt Fehlerfahndung.
Weinheim. 2013

Eine anschauliche, gut lesbare und anregende Einführung in die Grundlagen und Hintergründe der Salutogenese
- Spiel und Dialog als Basis für ein gelingendes Lebens ,
auch unter belastenden Umständen.

                                                                       Wolfram Jokisch

George Leonhard:
Der längere Atem.
Die fünf Prinzipien für langfristigen Erfolg im Leben.

New York 1991 / München 2006 (3. Auflage)

Ein meisterschaftliches Buch über die Bedeutung von Übung und Hingabe
(zwei der fünf Prinzipien auf dem Weg der Meisterschaft), auf- und anregend zugleich: Nicht auf das Erreichen des Ziels kommt es wesentlich an,
sondern auf die Liebe zum und auf dem Weg
und die Freude am "Tun ohne Fortschritt".

                                                                    Wolfram Jokisch

Verena Kast:
Seele braucht Zeit.

Freiburg. 2013

Verena Kast reflektiert in ihrem neuen Buch in vielfältigen Facetten die Bedeutung der gelassenen Zeit für das Verbinden von äußerem Erleben und innerem Erfühlen, Verstehen und Behalten, so dass daraus spürbare Lebendigkeit (neu) entstehen und sich entfalten kann.
Eine lohnend nachdenklich-nachspürliche Lektüre in einer Zeit, in der Quantität mögliche Qualität zu ersetzen droht.

                                                          Wolfram Jokisch

 

Natalie Knapp:
Kompass neues Denken.
Wie wir und in einer unübersichtlichen Welt orientieren können.
Hamburg. 2013

"Wenn wir alle unsere Fähigkeiten zur Verfügung stellen und mehr Gewicht auf die Gestaltung unserer Beziehungen legen, finden wir uns in einer unübersichtlichen Welt besser zurecht."

Das ist die Kernthese dieser Buches, Komplexität lässt sich nicht planend bewältigen, 
wir können nur mit Achtsamkeit auf die Qualität unserer Bezüge darin schwimmen lernen. Anregend  zu lesen und den eigenen Gedanken dazu zu folgen.

                                                                                  Wolfram Jokisch

Johannes B. Schmidt:
Der Körper kennt den Weg.
Trauma-Heilung und persönliche Transformation.
München.2008

Das Buch bietet einen sehr körper-würdigenden Zugang zum Verstehen des eigenen Geworden-Seins ebenso wie zu einer selbstbestimmten und achtsamen Entwicklung und Lösung geronnener Themen.

Wolfram Jokisch

Christian Felber:
Die Gemeinwohl-Ökonomie.
Eine demokratische Alternative wächst.
Wien. 2012

"Alle wirtschaftliche Tätigkeit dient dem Gemeinwohl."
So steht es in Artikel 151 des Verfassung des Freistaates Bayern.
Nicht der Finanzgewinn, sondern eben dieses Gemeinwohl ist Ziel und Zweck des Wirtschaftens. In der Realität sind allerdings Ziel und Mittel vertauscht.

In einem großen Wurf entfaltet Christian Felber hier eine durchdachte und pragmatisch orientierte Alternative zur Meanstream-Ökonomie,
die Wirtschaft und Demokratie wieder verbindet.
Spannend zu lesen und anregend in den (bereits praktizierten) Er-Folgen.

                                                                                      Wolfram Jokisch

 

Hartmut Rosa:
Beschleunigung und Entfremdung
Entwurf einer Kritischen Theorie spätmoderner Zeitlichkeit.
Berlin. 2013

Eine aufrüttelnd-kritische Analyse der Bedeutung der Beschleunigung fast aller Lebensbereiche und deren Auswirkung:
Entfremdung, Zeit- und Ortlosigkeit als grundlegendes Lebensgefühl der Spätmoderne. Zugleich ein erster Ansatz zu einer neuen Theorie des guten Lebens und seiner Voraussetzungen. Reichlich Stoff zum Nach-Denken!

                                                                              Wolfram Jokisch

Rabbi Nilton Bonder:
Der Rabbi hat immer recht.
Die Kunst Probleme zu lösen.

Heidelberg.2013

Eine fulminant-heraufordernde Denk-Schule des "jiddischen Kopp"!
Wir kann ich lernen, mich in und zwischen den vier Welten:
Der Welt, in der Erkennbares erkennbar ist,
der Welt, in der Erkennbares verboregnb ist,
der Welt, in der Verborgenes erkennbar ist und
der Welt, in der Verborgenes verborgen ist,
so zu bewegen, dass ich im Wissen das Nicht-Wissen weiß?
Eine Denkschule mit viel jiddischem Witz und Tiefgang:).

                                                                   Wolfram Jokisch

Wilhelm Schmid:
Dem Leben Sinn geben.
Von der Lebenskunst um Umgang mit Anderen und der Welt.
Berlin. 2013

Im dritten Band seiner Lebenskunst-Trilogie verdichtet Wilhelm Schmid in Sprachstil und Gehalt die ersten beiden Themen Freundschaft mit sich selbst und Liebe zu Anderen.
Neu ist die Ausrichtung der Liebe auch auf Feinde, Dinge und Transzendenz.
Sehr lohnend zu lesen für alle Philosophilen.

                                                                      Wolfram Jokisch

Nassim Nicholas Taleb:
Antifragilität.
Wie wir in einer Welt zurechtkommen,
die wir nicht verstehen.

München.2013

Das neue Buch von Nassim Taleb ist eine echte Herausforderung für alle,
die sich und die Welt für grundsätzlich planvoll/planbar halten.
Erschütterung/Stressoren als ideale Wachstumshelfer und Gesunderhalter lebender Systeme, denen es nicht (nur) um Robustheit/Resillienz, sondern um den angemessenen Umgang mit grundsätzlicher Volatilität des Lebens geht.
Zugleich ein Lesegenuss an Sprachwitz, Metaphorik und Einfalls- und Verbindungsreichtum.

      Wolfram Jokisch

 

Astrid Seeberger:
Unverschämte Neugier.
Von der Kunst des heilsamen Gesprächs.
München. 2012

Ein berührendes Buch der deutsch-schwedischen Ärztin, verdichtete Erfahrungen aus vielen Gesprächen mit schwer kranken Menschen, Erinnerungen an die Weisheit des eigenen Großvaters und Leseschätze aus der Literatur,
in Sprache und Achtsamkeit selbst im Lesen heilsam
und anregend für die eigene Gesprächsführung zugleich. 

                                                             Wolfram Jokisch

 

Robert Scheinfeld:
Raus aus dem Geld-Spiel.

Kulmbach. 2010/4.Auflage

Ein herausfordernder Entwurf radikalen Konstruktivismuses mit unmittelbar praktikabler Anleitung: Alles Erlebte ist eigene Konstruktion, die viel Energie bindet.Diese Energie lässt sich ent-binden und zurückgewinnen für ein spielerisch-gehaltvolles Leben. Sehr wirksam undentlastend im Vollzug, auch wenn man nicht alle Prämiessen teilt:).    
                                                                           Wolfram Jokisch

 

Klaus-Michael Meyer-Abich:
Was es bedeutet, gesund zu sein.
Philosophie der Medizin.
München. 2010

Ein genialer Wurf, spannend ein ein Krimi und notwenig zu lesen für alle, die sich ein menschlicheres Gesundheits-System wünschen bzw. daran mitwirken wollen.
Der Autor "stellt in seiner Philosophie der Medizin ganz grundsätzliche Fragen:
Was verstehen wir unter Gesundheit? Was macht uns krank? Wie steht der Mensch zu seinem Körper, zu seiner natürlichen, zu seiner sozialen Mitwelt? Und welche Rolle spielt der Arzt/die Ärztin?
Naturwissenschaftliches Denken allein, so der Autor, kann diese Fragen nicht beantworten.

Leider inzwischen vergriffen, aber bei mir noch erhältlich bei Bedarf:).

                                                                                           Wolfram Jokisch




Marianne Gronemeyer:
Wer arbeitet, sündigt ...
Ein Plädoyer für gute Arbeit.
Darmstadt. 2012

Frau Gronemeyer beschreibt eindrucksvoll und tiefgängig, wie Arbeit als sinnerfüllendes Tun zu Produktion und Konsumption verkommt - und wie Arbeit
in ihrem Reichtum wieder gewonnen werden könnte. Zugleich eine kritische Analyse unserer Zeit und ihrer Verirrungen.
                                                                                Wolfram Jokisch

Bernd Schmid / Christiane Gerard:
Systemische Beratung
jenseits von Tools und Methoden.
Mein Beruf, meine Organisation und ich
Bergisch Gladbach. 2012

Bernd und Christiane stellen hier meisterhaft verdichtet vor, was wirksame systemische Professionalität im Kontext heutigen Wirtschaftens ausmacht und welchen Fragen und Themen ich mich stellen kann und muss, um mich darin weiter zu üben. 

                                                                           Wolfram Jokisch

Jolande Jakobi:
Die Psychologie von C.G.Jung
Eine Einführung in das Gesamtwerk.
1940 / Neuauflage 2012 (Patmos-Verlag Ostfildern)

Ich freue mich sehr, dass dieses kleine inhaltsreiche Buch neu aufgelegt wieder erhältlich ist. M.E. die beste und gut lesbare Einführung in die Modelle der Jung'schen Psychologie, die wir deutschsprachig haben.
                                                                                        Wolfram Jokisch

Gerald Hüther/Christa Spannbauer:
CONNECTEDNESS.
Warum wir ein neues Weltbild brauchen.
Bern. 2012

Eine interdisziplinäre Sammlung kluger Aufsätze und Statements zur Bedeutung der VERBUNDENHEIT in einer (über-)individualisierten Gesellschaft.

                                                                              Wolfram Jokisch

 
Philipp Johner:
Freundschaft.
Was es für ein erfülltes Leben braucht.

Frankfurt. 2012


Freunde sind einander "Anwälte der je eigenen Zukunft".
In diesen Verständnis haben Freundschaft und Coaching viel gemein.
Wie viel, das wird in diesem Buch kenntnnis- und erfahrungsreich entfaltet.

Wolfram Jokisch

Tomas Sedlacek:
Die Ökonomie von Gut und Böse
München.2012

Eine sehr hintergründige Kritik der Meanstream-Ökonomie, befragt nach ihren menschheitsgeschichtlichen Grundlagen, Grundannahmen und notwenigen Entwicklungsmöglichkeiten. Zugleich ein sprachlicher Lesevergnügen.

                                                                         Wolfram Jokisch

John Selby:
Augenblick ! Die heilende Kraft der Gegenwart.
München.2012

"Leitsatz 1:
Ich beschließe, mich an diesem Augenblick zu erfreuen."

John Selby stellt seine Erkenntnisse zur Präsenz-Erfahrung
 in 12 verdichteten Leitsätzen vor und beschreibt einen Übungsweg, der es auch allein leicht macht, diesem zu folgen. Zugleich eine Verdichtung seiner Meditations- und Herz-Forschung. Eine Schatzkiste für alle Übenden! 

Wolfram Jokisch

  

Bernd Schmid / Andrea Günter:
Systemische Traumarbeit.
Der schöpferische Dialog anhand von Träumen.

Göttingen.2012

Ein genialer Wurf für das Verständnis von Träumen ebenso wie für den schöpferischen Dialog als Lebensbewegung erkundungs-freudiger Sinn-Stiftung unter ebenbürtigen Partner/innen.

Wolfram Jokisch

 

Fei Long / Aljoscha Long:
Das dritte Buch des Drachen

München. 2012

Ein anregender Gang der freundlich-übenden Selbst-Erkundung
in einer gelungenen Kombination von buddistischen Hinter-Gründen und verstandenem NLP. Lohnt sich schon allein wegen der Atemübung S. 94: Die Atemräume.

Wolfram Jokisch

 

Heribert Prantl:
WIR SIND VIELE.
Eine Anklage gegen den Finanzkapitalismus.

München. 2011

Ein aufrüttelnd-nachdenkenswertes Statement zur Lage in Europa;
in dem einige Zusammenhänge verständlich werden können.

Wolfram Jokisch

 

Ina Schmidt:
ALLES IN BESTER ORDNUNG
oder wie man lernt das Chaos zu lieben.
Ein philosophischer Wegweiser vom Suchen zum Finden.

München.2011

Eine sehr anregend-nachdenklich-sinnstiftende Lektüre für alle, die sich immer wieder um äußere und innere Ordnung(en) bemühen und daran regelmäßig scheitern, so wie ich:).

                                                                                          Wolfram Jokisch

Karl-Heinz Geißler:
ALLES HAT SEINE ZEIT, 
NUR ICH HAB KEINE
Wege in eine neue Zeitkultur.

München.2011

Ein frech-dicht-erzählendes Plädoyer für die (Wieder-) Entdeckung einer Zeit-Kultur,
in die Zeit, ihrer Verwertung und Bewirtschaftung enthoben, ihren Reichtum an Leben menschengerecht entfalten kann.
Eine Lesefreude und Geschenk für Stunden der Muße, des gesammelt-sinnhaften Verweilens - zum Beispiel "zwischen den Jahren".

                                                                                             Wolfram Jokisch 

Jeremy Riffkin: 
DIE DRITTE INDUSTRIELLE REVOLUTION.
Die Zukunft der Wirtschaft nach dem Atomzeitalter.
Frankfurt. 2011

Jeremy Riffkin entwirft in seinem neuen Buch eine spannende Vision nachhaltig angelegten und menschenwürdigen Wirtschaftens in Europa auf den fünf zusammenspielenden Säulen:

1. Umstieg auf erneuerbare Energien
2. Umwandlung der Baubestandes in "Mikro-Kraftwerke"3. Entwicklung von Speichertechnologien, vor allem die Umwandlung von Energieüberschüssen in Wasserstoff
4. Die Nutzung der Internet-Technologie zur Umwandlung der Stromnetzes in ein Energy-Sharing-Netz
5. Umstellung der Transportflott auf "Steckdosen"- und Brennstoffzellenfahrzeuge.

Anregend für alle, die der Fortbestand unserer Zivilisation am Herzen liegt.

Wolfram Jokisch

Wilhelm Schmid:
Liebe. 
Warum sie so schwierig ist und wie sie dennoch gelingt.
Berlin.2011

Wilhelm Schmid verdichtet in dem kleinen Büchlein (96 Seiten) seine Erkenntnisse und Entdeckungen aus seinem großen Buch zum Thema auf sehr prägnante und anregende Weise. Eine Pflichtlektüre für Paare jeden Alters.

                                                                               Wolfram Jokisch

  

 

Konrad Paul Liessmann:
Theorie der Unbildung.
Die Irrtümer der Wissensgesellschaft.
München.2008

Kritisches Denken und Urteilsbildung braucht Zeit, Muße und eine echte, respektvolle Gemeinschaft der Lehrenden und Lernenden, allein dies verdient den Namen UNIVERSITÄT. Wir degenerieren dagegen heute zu einer Unkultur der
einseitig zweck-mäßigen Unbildung.

Ein sehr lesenswert-aufrüttelnder Essay für alle, denen echte Bildung am Herzen liegt.

Wolfram Jokisch

 

Ronald P. Schweppe / Aljoscha A. Schwarz: 
Urlaub auf der Seeleninsel
99 Kurztrips nach innen. 
TB München. 2008

"Ach, umsonst auf allen Länderkarten
spähst du nach heiligem Gebiet;
wo der Freiheit ewig grüner Garten;
wo der Menschheit schöne Jugend blüht.

In des Herzens heilig stille Räume
musst du fliehen aus dem Lebensdrang.
Freiheit ist nur in dem Raum der Träume ..."

                                            Friedrich Schiller,  Zitat. S. 11

 

Die beiden Autoren nehmen uns mit auf "Urlaub nach innen",  
Anregungen zum Innehalten und Zu sich kommen - freundlich, wirksam und erholsam zugleich - ein "Sommer-Angebot".

Wolfram Jokisch

 

Susan Cain:
STILL. Die Bedeutung von Introvertierten in einer lauten Welt.
München. 2011

Endlich ein Buch zur "Ehrenrettung" von uns Introvertierten, in der sensible Berührbarkeit und achtsames Prüfen als sinnvolle Ergänzung zum gelingenden sich Zeigen in der Welt beschrieben und begründet wird.

Eine Empfehlung für alle "stillen Wasser" und solche, die diese verstehen möchten.

Wolfram Jokisch

 

Keri Smith:
Wie man sich die Welt erlebt.
Das Kunst/Alltagsmuseum zum Mitnehmen

München. 2011

Wer einmal Lust hat, die ganz normale Alltagswelt mit ganz anderen Augen zu betrachten, erhält hier eine freundlich-frech-ungewohnte Einladung, dies zu tun.

Wolfram Jokisch

 

Marianne Gronemeyer:
Die Macht der Bedürfnisse:
Überfluss und Knappheit

Darmstadt. 2009 (2.Auflage)

"Marianne Gronemeyer setzt sich in diesem Buch sehr kritisch mit den "Grundbedürfnissen" der modernen Menschen auseinander.

Ihr Fazit: Das kaum mehr hinterfragte Streben nach Zeit, Sicherheit, Anerkennung und Bequemlichkeit ist weder natürlich und selbst gewählt. Es wurde in den Köpfen der Menschen installiert, um ein Machtverhältnis zu schaffen - einer Macht von Produzenten über die Konsumenten. Denn eines macht gerade diese Bedürfnisse lohnenswert: Sie sind unersättlich, in ihrem Verlangen nach immer mehr Waren und Dienstleistungen unbegrenzt, und halten so die Produktionsmaschinerie unbefristet in Gang.
Das Buch ist somit eine fundamentale Kritik am Konsumismus und den Werbestrategien"
- und darin ungemein anregend zu lesen.

W.J.

Siegfried Essen:
Selbstliebe als Lebenskunst.
Ein systemisch-spiritueller Übungsweg

Heidelberg.2011

Systemische Verkörperungsarbeit vom Feinsten 
- lohnend zum Lesen, Erproben und Weitergeben!

Wolfram Jokisch

 

Dr. Michael König:
Der kleine Quantentempel.
Selbstheilung mit der modernen Physik.

Berlin/München. 2011

Eine anregende Sammlung kleiner, nachhaltig wirksamer Übungen 
- sehr zum Nachmachen empfohlen. Dazu etwas Theorie-Hintergrund.

Wolfram Jokisch


 
Letzte Änderung
06.12.2017
Corework
Institut für Sinnberatung
Altersham 34
D 84347 Pfarrkirchen
Tel. +49 (0) 8561 911 801
Fax +49 (0) 8561 911 802
Web http://www.corework.de
Email corework(at)gmx.de